Login

Torhüter gesucht

Die USG ist auf der Suche nach ambitionierten Torhüterinnen und Torhütern! Uns fehlen für die kommende Saison mindestens eine Torhüterin und zwei Torhüter. Nutze deine Chance!

USG II. nicht so schön aber erfolgreich

Am vergangenen Sonntag zu ungewohnter Zeit musste die II. Vertretung der USG bei der II. Vertretung der HSG zum Auswärtsspiel antreten. Nach der starken kämpferischen Leistung gegen Mylau am letzten Wochenende zu Hause, wollte die II. USG mit ähnlichem Elan auch in Hohenstein punkten. Aber schon beim Warmmachen war der letzte Biss nicht so richtig zu verspüren.

Den besseren Start erwischten dennoch die Chemnitzer und gingen mit 0:2 in Führung. Dies gab aber leider keine Sicherheit. Die USG spielte zwar eine sichere Abwehr, aber im Angriff war dann doch zu viel Klein Klein im Spiel, so dass die große spielerische Linie fehlte. Auch die HSG II kam nun zu ihren Toren. Insgesamt schleppte sich das Spiel dann doch sehr dahin. Aus der guten (nicht überragenden) Abwehr kam die USG leider auch nicht ins Umkehrspiel, Konterbälle kamen zu ungenau bzw. wurden vertändelt. Nach ca. 15 min. stand es nun dann 4:2 für die Hausherren, was einiges über die Qualität beider Angriffsreihen aussagen dürfte. Die USG fing sich fortan etwas und konnte mit einem 8:2-Lauf auf 10:6 davon ziehen, verpasste es aber noch vor der Pause der Vorsprung entscheidender zu gestalten. Die Gastgeber legten nochmals nach zum Pausenstand von 10:8.

Zur zweiten Halbzeit hatten sich die USG-Mannen vorgenommen noch etwas konsequenter in der Abwehr zu stehen, die sich ergebenen Kontermöglichkeiten zu nutzen und im Angriff druckvoller mit mehr Bewegung zu spielen. Anfänglich gelang dies auch besser als noch in der ersten Halbzeit und die Chemnitzer setzten sich rasch auf 15:9 ab. Aber irgendwie fühlte man sich wieder zu sicher und lies die Gastgeber abermals herankommen, 17:15. Mit einer zaghaften Schlussoffensive, in der sich auch Schlussmann Hornschuh nochmal kurzzeitig als Feldspieler beweisen durfte, gewann man das Spiel mit 16:21 wahrscheinlich sogar verdient.
Die 16 Gegentore bei der USG sind sicherlich nicht problematisch. Die nur 21 erzielten Tore sollten jedoch jedem einzelnen Akteur eher nachdenklich stimmen. Ich denke mit etwas mehr Bewegung, Druck und vor allem Konzentration in der Aktion wäre hier deutlich mehr an Ergebnis drin gewesen. Beim nächsten Heimspiel gegen Schneeberg II muss mindestens eine andere Einstellung zum Spiel auf Parkett gebracht werden. In der Tabelle steht zwar ein Sieg zu Buche der etwas mehr Luft im Abstiegskampf bringt. Die nächsten Aufgaben werden jedoch deutlich schwieriger. Um sich endgültig von der Abstiegsgefahr zu befreien müssen schon noch ein paar Punkte her.

Es spielten: Martin, Atze, Tuma, Niels, Johannes, Adi, Toni, Sebastian, Gert, Jörg, Riccardo, Paul
MV: SH

Nächste Spiele


Keine Spiele innerhalb der nächsten 7 Tage

Spielerportrait