Login

Torhüter gesucht

Die USG ist auf der Suche nach ambitionierten Torhüterinnen und Torhütern! Uns fehlen für die kommende Saison mindestens eine Torhüterin und zwei Torhüter. Nutze deine Chance!

Ganz schlechte Vorstellung und verdient verloren

Am letzten Samstag reiste ein kümmerlicher Rest der einstigen II. Mannschaft nach Hainichen zum Tabellennachbarn der SG 1899 Striegistal. Ohne Wechselfeldspieler (wenn den MV nicht wirklich als Wechselspieler nimmt) und mit einigen verletzungsbedingt angeschlagenen Spielern eine sehr herausfordernde Aufgabe. Dennoch wollte man mutig ans Werk gehen und mit breiter Brust kämpfen.

So richtig gekämpft haben leider nur die Gegner. Die Hausherren kamen mit viel Arrangement vor Allem über die Aufbaureihe und wollten vor heimischer Kulisse natürlich ihren Zuschauern was bieten. Wir brauchten wieder einmal eine viertel Stunde ehe alle so richtig wach waren, so dass die Hausherren schnell mit 4:1 davon zogen. Viel zu passiv und viel zu spät im Kopf und auf den Beinen war unsere Abwehr natürlich leicht zu überwinden und so stand es folgerichtig Mitte der ersten Halbzeit bereits 11:5 gegen uns. Die erforderliche Auszeit brachte etwas Besserung in der Abwehr. Wir konnten nun einiges aus dem Positionsangriff des Gegners verhindern. Jedoch gelang uns aus diesem positiven Moment kein wirklicher Vorteil. Ein Umkehrspiel war nur von einigen wenigen Spielern gewollt und die Orgie an technischen Fehler ließ weder Rhythmus noch Spielfluss aufkommen. Hinzu kamen noch schlechte Würfe mit miserabler Quote. Die resultierende Einladung zum Kontern nahm der Gegner erfolgreich dankend und so ging es unnötiger Weise mit 18:12 in die Pause.

Nach der Pause zeigte sich mit einem Male ein kämpferische und laufbereite USG II. Und siehe da, mit einfachsten Mittel war der Gegner schlagbar. Die Abwehr war aggressiv und endlich auch konsequent und wir kamen in der ersten und zweiten Welle zu einfachen Toren. Im Angriff wurde mit Druck und Bewegung gespielt. Es entstanden zunehmend Torchancen die auch ohne viel Schnörkel genutzt wurden. Mit einem 4:0 Lauf hatte man sich schnell auf 18:16 herangekämpft und konnte das Spiel bis zum 22:20 weiter offen halten. Es waren ca. 10 min, die zeigten, was auch trotz dieser personellen Notsituation in der II. USG steckt und das jeder in Lage ist einen vernünftigen Handball zu spielen. Leider waren es nur 10 min. Anschließend gingen die Köpfe wieder runter. Saft- und kraftlos ohne Kampfansage wurde dann die Partie hergeschenkt und schlussendlich verdient mit 34:26 verloren.

Ich hoffe, dass nun endlich auch der letzte begriffen hat, dass wir uns im Abstiegskampf befinden und dass dieses Begreifen der Situation irgendwie in der Einstellung zum Training und zum Spiel zu erkennen ist. Das gilt ganz besonders für die Anwesenheit, die ich hier nochmals von allen einfordere.

Es spielten: Armin, Martin, Sebastian, Tuma, Niels, Tim, Achraf, Torsten, MV

Nächste Spiele

Nächste Spiele
Bezirksklasse 2 Chemnitz Männer
Sa, 20. Jan. 2018 15.00
USG Chemnitz II
-:- HV Fortschritt Mylau-Reichenbach

Bezirksliga Chemnitz Frauen
Sa, 20. Jan. 2018 17.00
USG Chemnitz (D)
-:- HC Fraureuth (D)

Kreisklasse Chemnitz-Stadt Männer
Sa, 20. Jan. 2018 18.00
BSV Limbach-Oberfrohna II
-:- USG Chemnitz III

Bezirksliga Chemnitz Männer
Sa, 20. Jan. 2018 19.00
USG Chemnitz I
-:- HC Fraureuth

Spielerportrait