Neunter Heimsieg in Folge

Kategorie: Saison 2014/2015
Veröffentlicht am Montag, 30. März 2015 14:36
Geschrieben von R. Katze

Die erste Männermannschaft der USG bleibt weiterhin auf der Erfolgswelle. Für den 2015 noch unbezwungenen Pokalfinalisten war auch das Heimspiel am verganenen Samstagabend gegen den SV Beierfeld eine klare Angelegenheit. In der Hinrunde hatte man in Beierfeld noch die schwächste Saisonleistung gezeigt und musste eine schmerzhafte Niederlage hinnehmen.

Vermutlich auch aufgrund dieser Erfahrung gingen die Chemnitzer hochkonzentriert in das Spiel. Bis zum 2:2 kamen die Gäste noch mit. Anschließend setzte man sich bis zur 15. Minute auf 8:2 ab. Die Defensive um Max Kanter agierte kompromisslos und ließ die Gäste nicht zur Entfaltung kommen.

Im Angriffsspiel zeigte sich die USG variabel und von allen Positionen torgefährlich. In den letzten 10 Minuten des ersten Durchgangs stellte sich der Gegner etwas besser auf das Spiel der Hausherren ein. Nichtsdestotrotz wurden beim klaren 14:6 die Seiten gewechselt.

In der zweiten Hälfte knüpfte die USG offensiv nahtlos an die Leistung aus dem ersten Durchgang an. Das Angriffsspiel lief stellenweise wie aus einem Guss. Zudem wurde nun auch deutlich häufiger die erste Welle erfolgreich praktiziert. Lediglich hinten schlichen sich vermehrt Fehler ein. Sowohl Abwehrverbund als auch Torhüter konnten das Niveau aus Halbzeit 1 nicht halten, sodass die Gäste etwas häufiger zum Torerfolg kamen.

Dennoch wurde der Vorsprung in kleinen Schritten ausgebaut und fast jeder Akteur im USG-Dress konnte sich in die Torschützenliste eintragen. Am Ende feierte man mit den Fans einen nie gefährdeten 32:18 Heimsieg an einem perfekten Heimspieltag mit sechs Punkten aus drei Spielen. Für die endgültige Sicherung des Aufstiegsplatzes fehlen nach derzeitiger Rechnung noch drei Punkte aus vier Spielen. Nach dem Punktverlust des ZHC Grubenlampe gegen Hohenstein ist jedoch auch der Meistertitel noch drin.

Nach der Osterpause geht es zu einem schwierigen Auswärtsspiel beim SV Grün-Weiß-Niederwiesa.


USG: Nowacki - Battram (4), Böddicker (4), Garbe (3), Gräfe (8/1), Greilach (1), Herzog (2), Kanter (1), Krumm (5/3), Schlegel (4), Schleifenbaum

MV: Därr, Augst

 

Strafwürfe: USG: 4/5    SVB: 1/3

Zeitstrafen: USG: 2 Minuten     SVB: keine