Login

Torhüter gesucht

Die USG ist auf der Suche nach ambitionierten Torhüterinnen und Torhütern! Uns fehlen für die kommende Saison mindestens eine Torhüterin und zwei Torhüter. Nutze deine Chance!

USG deklassiert Limbach-Oberfrohna

Mit einer überzeugenden Heimvorstellung hat die USG Chemnitz ihre Chancen im Abstiegskampf gewahrt. Gegen den Tabellenletzten aus Limbach gelang ein unerwartet deutlicher 28:15 Erfolg.

Dank der Rückkehr von Kanter, Schlegel und Schuster hatte man erstmals seit Langem wieder ein größeres Wechselkontingent zur Verfügung. Die Anfangsphase verlief jedoch zunächst noch ausgeglichen.

Chemnitz verteidigte aggressiv, musste jedoch drei Tore in Folge durch unglücklich abgefälschte Bälle hinnehmen. Ab dem 4:3 gelang es jedoch bereits sich immer weiter abzusetzen. Die Angriffe wurden konzentriert ausgespielt und verwertet. In der Abwehr hatte man nur selten Mühe mit dem statischen Spiel der Gäste. Beim 9:4 Mitte der ersten Halbzeit war der Vorsprung bereits beträchtlich. Nach einem Wechsel im Limbacher Tor sank jedoch die Trefferquote zunehmend und man vergab auch beste Möglichkeiten in Serie. Da die Abwehr weiterhin ihre Arbeit verrichtete ging man dennoch mit einer 13:7 Führung in die Pause.

Allen USG-Akteuren war jedoch die Halbzeitführung aus dem Aue-Spiel und der Ausgang desselbigen in guter Erinnerung geblieben. Dementsprechend konzentriert begann man auch den zweiten Durchgang. Während die Gäste zusehends unmotivierter wirkten und sich mehrfach Zeitstrafen einhandelten spielte Chemnitz seine spielerische und kämpferische Überlegenheit konsequent aus und zog angeführt vom sieben Mal erfolgreichen Alexander Böddicker weiter davon. Die Defensive organisiert von Kanter im Zusammenspiel mit Battram und Schleifenbaum gab sich gegen die einfallslosen Gäste nie eine Blöße und Bälle die doch einmal den Weg Richtung Tor fanden konnten meist pariert werden. Ab der 47. Minute nahm Coach Därr den 23:10 Spielstand zum Anlass vermehrt durchzuwechseln. Doch auch in der Folge blieb die Heimmannschaft jederzeit Herr der Lage. Insbesondere Linksaußen Horsti Herzog sorgte mit sehenswerten Toren und seiner besten Saisonleistung für Highlights in der Schlussphase. Am Ende stand ein souveräner und verdienter 28:15 Sieg auf der Anzeigetafel.

Mit diesem Doppelpunktgewinn hat die USG Chemnitz nun bereits mehr Punkte auf dem Konto als am Ende der vergangenen Saison. Da jedoch auch die Konkurrenzvereine in den letzten Wochen fleißig Punkte eingesammelt haben, braucht man nächste Woche in Schneeberg einen Sieg um den Klassenerhalt zu wahren. Die Leistungen der vergangenen drei Spiele machen hierfür jedoch durchaus Mut.

 

USG: Hornschuh, Nowacki - Battram (1), Böddicker (7), Gräfe , Greilach (2), Herzog (7), Kanter (1), Krumm (2/1), Laue (3), Schleifenbaum (2), M. Schlegel (2), Schuster (1)

MV: Därr

Nächste Spiele

Nächste Spiele
Bezirksklasse 2 Chemnitz Männer
Sa, 20. Jan. 2018 15.00
USG Chemnitz II
-:- HV Fortschritt Mylau-Reichenbach

Bezirksliga Chemnitz Frauen
Sa, 20. Jan. 2018 17.00
USG Chemnitz (D)
-:- HC Fraureuth (D)

Kreisklasse Chemnitz-Stadt Männer
Sa, 20. Jan. 2018 18.00
BSV Limbach-Oberfrohna II
-:- USG Chemnitz III

Bezirksliga Chemnitz Männer
Sa, 20. Jan. 2018 19.00
USG Chemnitz I
-:- HC Fraureuth

Spielerportrait