Login

Torhüter gesucht

Die USG ist auf der Suche nach ambitionierten Torhüterinnen und Torhütern! Uns fehlen für die kommende Saison mindestens eine Torhüterin und zwei Torhüter. Nutze deine Chance!

Kraft u Konzentration reicht nicht bis zum Schluss - Knappe Niederlage im letzten Saisonspiel

Für das letzte Spiel der Verbandsligasaison hatte sich unser Frauen-Team nochmals einiges vorgenommen. Schon vor Wochen war ja erkennbar, dass tabellarisch gesehen nichts mehr zu verlieren ist, und so wollten sie in der heimischen TU Halle nochmals mit Spaß aufspielen, und sich und den Gästen aus Leipzig zeigen, welche im Vorfeld von einer leichten und entspannten Aufgabe sprachen, dass wir einfach auch im Feld der VL mithalten können.

Und soviel vorweggenommen, auch wenn es mal wieder schlussendlich nicht zu einem Punktgewinn reichte, dieses kämpferische Vorhaben gelang unseren Damen nochmals ganz gut.

Unser Team startete gut in die Partie, und es gelang durch gute und konzentrierte Abwehrpräsenz das Spiel ausgeglichen zu gestalten. Nach einer kurzen Durststrecke zu Beginn, in der es keinem Team minutenlang gelang, ins Tor zu treffen, spielten beide Teams bis zum zwischenzeitlichen 4:4 auf Augenhöhe. Dann gelang es unserer Mannschaft, die Dynamik im Spiel weiter zu forcieren und sich bis auf drei Tore abzusetzen (8:5).

Mit druckvollem und vor allem gut strukturiertem Spiel konnte unser Team den Vorsprung, auch unterstützt durch starke Paraden von Paula, bis in die Halbzeitpause erhalten.

Nicht nachlassen und die aus dem Hinspiel noch bekannte Tempoverschärfung der Turbine in HZ 2 bekämpfen, mehr war eigentlich beim Pausentee unseren Mädels nicht zu sagen.

Und obwohl man sich dessen bewusst war, gelang es unseren Frauen nicht den Überblick und die Ruhe in die zweite Halbzeit sofort mitzunehmen. Die Turbine drückte und in den ersten 15 min von HZ 2 waren es dann leider ein paar falsche Entscheidungen, technische Fehler und Fehlwürfe zuviel, so dass die Turbine beim zwischenzeitlichen 16:16 erstmals ausgleichen konnte. Doch, und das sind einfach die positiven Aspekte und Ausblicke die unsere Frauen aus solchen Partien mitnehmen müssen, es gelang unserer Mannschaft sich wieder zu berappeln, und mit viel Leidenschaft und Hingabe erspielte man sich bis zur 55min eine erneute zwei Tore Führung (24:22). Normalerweise muss man dann einfach diesen wichtigen Moment mit Cleverness bis zum Sieg retten, doch begünstigt durch eine Unterzahlsituation unseres Teams konnte leider die Turbine nochmals ausgleichen (24:24). 90 sek waren noch zu spielen und unser Team versuchte den bei der Auszeit vereinbarten sicheren Spielzug anzusetzen, leider mit zuwenig Druck und Ruhe, so dass der Ball verloren ging. Im Gegenzug ließ man einen Wurf der Gäste zu, der „natürlich“ den Weg ins Tor fand. Aber noch war die Chance auf zumindest einen Punkt da,…den letzten Wurf setzte unser Team dann leider an den Pfosten, so dass schlussendlich die Gäste aus Leipzig mehr als glücklich, wenn man die ständige Führung im Spiel durch unser Team sieht, den Sieg und die Punkte mitnahmen.

Doch und das muss man eben resümieren, diese Erfahrung hatte unsere Mannschaft ja schon so einige Male diese Saison leidvoll mitnehmen müssen.

Nun ja, uns so wars wieder Lehrgeld und dennoch auch nochmals das Wissen, dass man eben doch in der Verbandsliga mithalten könnte!!

Jetzt muss man die Saison erstmal kurz sacken lassen, sich dann zusammensetzen und die Fehler analysieren und dann wieder angreifen!

Es spielten:

Paula; Laura (Tor)

DJ; Isa; Sylvie; Anke; Isi; Maren; Marion; Mel; Steffi

Nächste Spiele


Keine Spiele innerhalb der nächsten 7 Tage

Spielerportrait