Login

Torhüter gesucht

Die USG ist auf der Suche nach ambitionierten Torhüterinnen und Torhütern! Uns fehlen für die kommende Saison mindestens eine Torhüterin und zwei Torhüter. Nutze deine Chance!

Mit dem Rücken zur Wand…

... stand die erste Männermannschaft bei ihrem letzten Spiel in dieser Saison. Um den wahrscheinlich rettenden 10. Platz zu erreichen, musste unbedingt ein Sieg her, wollte man nicht auf Schützenhilfe von Plauen oder Oelsnitz hoffen. Dabei war der Gegner kein geringerer als die Überraschungsmannschaft dieser Saison, Rotation Weißenborn. Als Aufsteiger beenden sie die Saison auf dem 3. Tabellenplatz, dennoch wollte man die vielen Zuschauer beim letzten Saisonspiel noch einmal mit einem Sieg belohnen.


Bereits bei der Erwärmung war den Spielern anzusehen, dass sie den Ernst der Lage begriffen hatten. „DO OR DIE“ sollte die Devise an diesem Tag lauten. Nachdem die obligatorischen Danksagungen an die Sponsoren beendet waren, konnte es endlich losgehen. Die mitgereisten Fans der USG erwarteten einen harten Kampf ihrer Männer, doch sollte alles ganz anders kommen. Nach einem zwischenzeitlichen 1:1 klingelte es im Tor der USG im Minutentakt. Die Folge war ein 5:1 Rückstand nach nur fünf Minuten. Spielt so eine Mannschaft, die unbedingt siegen will und muss? Begleitet unter lautstarken Anfeuerungsrufen des USG-Blocks fand die Mannschaft aber wieder ins Spiel zurück. Als der gegnerische Torhüter eine 2-Minuten-Strafe wegen gefährlichen Spiels absitzen musste, gelang es den Universitätsstädtern 4 Tore in Folge zu werfen und damit erstmals im Spiel in Führung zu gehen (7:8). In dieser Phase schaffte es jedoch kein Team sich entscheidend abzusetzen. Der ständige Führungswechsel endete zur Pause mit einem Unentschieden (9:9, 11:11, 13:13, 16:16). Die Bühne für eine nervenaufreibende zweite Halbzeit war also bereitet ...


„Nur nicht wieder den Start so verpennen wie in Hälfte eins“, dachten sich vermutlich Spieler und Fans der USG. Zwar kam es nicht ganz so schlimm, aber erneut waren es die Weißenborner, die besser aus den Kabinen kamen (18:16, 20:18). Dem technisch sehr gut anzusehenden Weißenborner Spiel haben die USG-Männer viel Motivation und Leidenschaft entgegengestellt, so dass man sich erneut eine Führung herausarbeitete (20:21). Doch die Jungs aus Weißenborn ließen einfach nicht locker. Kaum hatte man Hoffnung geschöpft, sich ein bisschen absetzen zu können, vergab man im Angriff leichtsinnig Chancen und fing sich im Gegenzug gleich wieder ein Gegentor (21:24, 22:24, 23:24). Nicht nur auf dem Spielfeld war die Stimmung am Siedepunkt, auch auf den Tribünen feuerten beide Fangruppen ihre Mannschaften frenetisch an, wobei die Fans aus Chemnitz mehr Grund zur Freude hatten, denn ihrem Team gelang im Zuge einiger schöner Einzelaktionen eine Führung von erstmals vier Toren (25:29, 26:30). In einem weniger wichtigen Spiel mitunter ein sehr gutes Polster, doch bei diesem Spiel durfte man sich nie sicher sein. Bis zum Ende versuchten die Weißenborner die 2 Punkte Daheim zu lassen (28:30), doch die USG Chemnitz war wohl an diesem Tag gezwungenermaßen die etwas entschlossenere Mannschaft, so dass man die Führung nicht mehr aus der Hand gab (28:31, 28:32). Nach 60 langen Minuten hieß das Ergebnis 30:33!

 

Dass die Männer der USG zu mehr im Stande sind, als im Tabellenkeller zu stehen, haben sie oftmals eindrucksvoll gezeigt. Die Chancen stehen gut, dass die Chemnitzer nun auch nächstes Jahr wieder eine Männermannschaft in der Bezirksliga stellen können. Vielleicht sollte man dann vom ersten Spiel an jedes Spiel als ein Endspiel betrachten und auch entsprechenden Siegeswillen demonstrieren, um sich am Ende selbst mit einer schöneren Tabellenaussicht zu belohnen.

 

Einer für alle, alle für Einen! Alles für die USG!

 

Es spielten: Daniel D., Martin; Dominik (7/2), Stefan, Gunther (5), André (4), Robert L. (3), Erik, Steffen (8), Alex (3), Robert M., Daniel G. (2)

7-Meter:     USG: 2/2     Weißenborn: 1/3

Zeitstrafen:   USG: 4     Weißenborn: 6

Nächste Spiele


Keine Spiele innerhalb der nächsten 7 Tage

Spielerportrait

NO ITEMS