Login

Torhüter gesucht

Die USG ist auf der Suche nach ambitionierten Torhüterinnen und Torhütern! Uns fehlen für die kommende Saison mindestens eine Torhüterin und zwei Torhüter. Nutze deine Chance!

Frühlingserwachen in Chemnitz?

 

Im Rahmen des letzten Heimspieltages der Saison 2011/12 trat die erste Männermannschaft der USG gegen die Vertretung aus Oelsnitz an. Mit einem Sieg bestand für die USG die Möglichkeit bei einer gleichzeitigen Niederlage der Plauener den letzten Tabellenplatz zu verlassen und zwei Teams zugleich zu überholen. Auch beim Handballverband Sachsen war man sich offenbar der Brisanz dieser Partie bewusst,

wurde doch kurzfristig die Schiedsrichteransetzung geändert. Leider waren  die beiden Unparteiischen aus Döbeln nicht über die Hintergründe informiert, so dass sie mit einer entspannten Partie in der zweiten Bezirksklasse rechneten. Aufgrund dieser Tatsache ging es mit einem etwas mulmigen Gefühl ins Spiel, letztlich aber sollten die unsicher wirkenden Schiedsrichter keine entscheidenden Fehler machen.
Beide Mannschaften zeigten sofort engagierten Angriffshandball und keinem gelang es sich abzusetzen. Die USG glänzte im Angriff durch schöne Kombinationen und kam auf allen Positionen zu Torerfolgen. Leider schlichen sich in der Abwehr immer wieder kleine Konzentrationsfehler ein, so dass Oelsnitz die Chemnitzer Führung immer wieder ausgleichen konnte. Ab Mitte der Halbzeit wurde der Vorsprung dann endlich auf zwei Tore (8:6, 12:10, 14:12) ausgebaut und man hatte das Gefühl, dass die spielerische Überlegenheit der Studenten sich endlich auch im Ergebnis niederschlagen würde. Aber obwohl die USG beim Stand 14:11 und 20:17 drei Tore Vorsprung hatte, konnten sich die Sperken immer wieder zurück ins Spiel kämpfen. Eine Zeitstrafe und der verletzungsbedingte Ausfall von Gunther führten so zum Halbzeitstand von 20:19.
Nach der Pause sollte dann die Entscheidung möglichst frühzeitig erzwungen werden. Genau diesen Plan setzte die USG in die Tat um und erreichte beim Stand von 27:22 eine relativ beruhigende Führung. Leider kam es jetzt zum befürchteten Bruch im Spiel der USG und 4 Tore der Oederaner in Folge brachten die Gäste zurück. Jetzt war die Nervosität unserer Mannschaft wieder spürbar. Bei einer 30:32 Führung der Gäste war eine Auszeit dringend notwendig. Danach konnten die Hausherren unterstützt vom tollen Publikum in der USG Halle wieder zum Ausgleich (30:30) kommen. Das Spiel, sofern man den Abstiegskampf pur in der zweiten Hälfte noch so nennen konnte, stand jetzt auf des Messers Schneide. Mit dem absoluten Siegeswillen konnte die USG in den hektischen Schlussminuten einen zwei Tore Vorsprung erkämpfen(36:34). Auch der Anschlusstreffer gefährdete den Sieg für unsere Mannschaft nun nicht mehr und der Endstand von 36:35 löste großen Jubel in der maroden Universitätssporthalle aus.
Mit diesem Sieg hat sich die Bezirksligavertretung der USG eine gute Ausgangsposition für den letzten Spieltag verschafft und wieder mal bewiesen, dass man jederzeit in der Lage ist, das Steuer herum zu reißen. Trotzdem fragt man sich beim Blick zurück und 5 Punkten aus drei Spielen warum es erst dazu kommen musste. Nach 8 Niederlagen in Folge ist die Mannschaft nun offensichtlich erwacht. Bleibt zu hoffen, dass es noch nicht zu spät war und nach den Osterfeiertagen der Klassenerhalt doch noch gesichert werden kann. Ich bin überzeugt, dass in Weißenborn ein Auswärtssieg möglich ist und drücke euch im sonnigen Florida die Daumen. Also Männer: belohnt euch für eure Aufholjagd und schreibt ein weiteres Kapitel USG Geschichte!

USG: Martin, Daniel D., Daniel G.(3), Dominik(6/5), Stefan, Gunther(2), André(3), Robert L.(3), Steffen(5), Alex(8), Robert M.(1)

Nächste Spiele


Keine Spiele innerhalb der nächsten 7 Tage

Spielerportrait