Die letzten 10 Minuten besiegeln Heimniederlage gegen Mittweida

Kategorie: Saison 2010/2011
Veröffentlicht am Montag, 20. September 2010 20:26
Geschrieben von Steffen

Im ersten Heimspiel der Bezirksligasaison traf die I. Männermannschaft der USG am vergangenen Samstag auf den TSV Fortschritt Mittweida. Nach der verdienten Niederlage in Plauen letzte Woche wollten wir uns vor heimischer Kulisse die ersten Punkte der noch jungen Saison erspielen und erkämpfen, um nicht frühzeitig in den Tabellenkeller abzurutschen.

 

Im Gegensatz zum vergangenen Spiel starteten wir in die Begegnung vor eigenem Publikum mit deutlich weniger Nervosität. Die Angriffe wurden mit wenigen technischen Fehlern vorgetragen und führten über unseren Keisläufer und die Außenspieler zu Torerfolgen. Der Gast aus Mittweida stand dem jedoch in nichts nach und erspielte sich mit druckvollem Spiel aus dem Rückraum viele Lücken in unserer Abwehr. Es entwickelte sich eine Partie, die von beiden Mannschaften sehr offensiv und schnell geführt wurde. Dies lag auch an den Torhütern beider Mannschaften, welche stets um rasche Fortsetzung des Spiels über Konter oder die zweite Welle bemüht waren. Die Führung wechselte in dieser Phase des Spieles hin und her. In den letzten Minuten vor dem Seitenwechsel konnte sich die USG mit zwei Toren absetzen und so wurde beim Stand von 16:14 der Gang in die Kabine angetreten.

 

Motiviert von Leo, wollten wir uns diese Führung in der 2. Halbzeit unbedingt erhalten und die ersten Punkte der Spielzeit einfahren. Zu Beginn konnten wir das hohe Tempo aufrecht erhalten und hielten der 2 Tore-Vorsprung (20:18, 40.Minute). In der Folge schlichen sich jedoch immer mehr Fehler im Abschluß ein und wir konnten dem körperbetonten und spielsicheren Gegner aus Mittweida weniger entgegensetzen. Wir liefen von nun an stets einem Rückstand hinterher und konnten bei Stand von 27:27 letztmals ausgleichen. Es zeichnete sich nun jedoch ab, dass wir dem schnellen Spiel Tribut zollen mussten und letztendlich nicht mehr die Kondition und Kraft hatten, das Spiel doch noch für uns zu entscheiden. In den letzten Spielminuten hatten wir dem Gegner nichts mehr entgegenzusetzen und verloren schließlich 27:33.

Fazit: Diese Niederlage ist zwar schmerzhaft, da wir das Spiel über weite Strecken offen halten konnten. Aber für den Verlauf der Saison konnten wir trotzdem viele Rückschlüsse über unser eigenes Spiel ziehen, um demnächst die ersten positiven Ergebnisse zu erreichen.

 

Es spielten für die USG: Martin, Daniel, Robert (3), Steffen (3), Miesi (2), Gunther (1), Raupe (3), André (2), Stefan, Markus, Dominik (13/7)