Login

Torhüter gesucht

Die USG ist auf der Suche nach ambitionierten Torhüterinnen und Torhütern! Uns fehlen für die kommende Saison mindestens eine Torhüterin und zwei Torhüter. Nutze deine Chance!

2 Spiele – 4 Punkte!

Am vergangenen Samstag trafen im ersten Spiel des Tages unsere Frauen auf die Gäste aus Weißenborn. Entwickelte sich zunächst ein ausgeglichenes Spiel gelang es unseren Frauen, welche personell etwas dezimiert waren, im Fortgang der Partie die Oberhand zu gewinnen. Zu Beginn der zweiten Halbzeit gelang es unserer Frauenmannschaft dann sich deutliche abzusetzen. Mit sieben Toren in Folge ohne Gegentor war dann Mitte der zweiten Halbzeit der Bann gebrochen. Das Spiel wurde sicher und mit übersicht nach Hause gefahren. Am Ende hieß es dann 27:17 für die USG Damen. Damit liegt unsere Frauenmannschaft verlustpunktfrei auf Tabellenplatz zwei. Einzig die Annabergerinnen (mit 2 Spielen mehr) liegen noch davor

Im Spiel des Tages empfing unsere I. Männermannschaft den Bezirksligaabsteiger und Lokalrivalen vom SSV Rottluff II. Zu Beginn des Spieles merkte man beiden Mannschaften die sichtliche Nervosität an. Zwei gut gestaffelte Abwehrblöcke ließen wenige Torchancen zu. Konnten wir bis Mitte der ersten Halbzeit noch die Oberhand behalten (Zwischenstand 6:3) legte der Gegner nach. Leider gelang es uns in dieser Phase des Spieles nicht zu einfachen, schnellen Toren zu gelangen. Wir erarbeiteten uns zwar des öfteren den Ball in der Abwehr, konnten aber nur wenige Akzente im schnellen Spiel nach vorn setzen. Die Gäste vom SSV Rottluff konnten ihrerseits Tore erzielen, was zum Halbzeitstand von 9:9 führte. Allein dieses Zwischenergebnis zeugt von der Abwehrstärke der beiden Kontrahenten

Die zweite Halbzeit begann ähnlich, wie die erste aufgehört hatte. Ein gutes, zumeist faires Handballspiel mit wenig Toren. Auf beiden Seiten dominierten die Abwehrformationen das Geschehen und ließen dem jeweiligen Angreifer nur wenig zwingende Torchancen. Leider erlitt in dieser Phase des Spieles unser Oldie Steffen eine Platzwunde am Kopf und fiel für die verbleibenden 20 Minuten aus. Unsere Mannschaft steckte allerdings nicht auf, sondern wertete diese missliche Angelegenheit als Initialzündung. Wir erhöhten den Druck auf die gegnerische Abwehr und kamen über Kampf und Leidenschaft zu unserem Spiel und folglich auch zu wertvollen Toren. Buchstäblich für das Aufbäumen der gesamten Mannschaft war die Situation, als Frank nach einem verworfenen 7m unsererseits den Ball zurück erkämpfte und gegen 4 Gegenspieler auf der halbrechten Position ein Tor erzielte. Nun muss es doch gelingen! Mit einem sicheren Rückhalt im Tor setzte unsere Mitte die entscheidenden Akzente selbst oder legte gekonnt und mit übersicht ab. 5 Minuten vor Schluss gelang uns dann einfach alles, was in den letzten Spielsekunden in einem erfolgreich verwandelten Kempa-Trick von links außen gipfelte. Das Spiel endete mit 22:17 für unsere Jungs.

Mit diesem guten Gefühl mal eine „knappe Kiste“ gewonnen zu haben, muss sich nun unsere I. Mannschaft am kommenden Sonntag in Aue bewähren. Und dort treffen wir sicher auf sehr viel routinierte, höherklassige Handballerfahrung. #scge Freiheit (im handballerischen Sinne) Den Raum für Freiheit auf dem Feld zu schaffen ist Aufgabe des Trainers. Die Freiheit selbst zu verwirklichen, ist Sache aller und eines jeden Spielers.

Nächste Spiele


Keine Spiele innerhalb der nächsten 7 Tage

Spielerportrait

NO ITEMS