Login

Torhüter gesucht

Die USG ist auf der Suche nach ambitionierten Torhüterinnen und Torhütern! Uns fehlen für die kommende Saison mindestens eine Torhüterin und zwei Torhüter. Nutze deine Chance!

USG Männer 2 Hand breit Wasser unterm Kiel!

Nachdem die Punktspiele im Januar zum Teil Titanic-artige Züge angenommen hatten befindet sich die MS USG zumindest vorerst wieder in ruhigem Fahrwasser. Wobei ich ruhig lieber durch sicher ersetzen möchte, denn unser Spiel glich eher einer tosenden Ostsee bei Windstärke 12, als einem ruhigen Wellengang in der Karibik bei 30°C, Sonnenschein und Cuba Libré. Obwohl mir Zweiteres auch sehr gefallen würde. Aber das erst ab 28.04.2007. Ich werde dies später im Jahr noch einmal näher ausführen.

Nach den beiden Niederlagen gegen Meerane und Burgstädt sowie dem, mit einer unterdurchschnittlichen Leistung, glücklich erkämpften Sieg in Zwickau kam uns die Spielpause zu den Winterferien gerade recht um uns wieder auf zu richten. Der innerbetriebliche Zündstoff, welcher sich bis dahin aufgestaut hatte, bedurfte unbedingt einer Lösung. Nach mehreren, auch bilateralen, Gesprächen packten wir gemeinsam das Training wieder an. Nachdem wir erneut Kondition und Kraft getankt hatten widmeten wir uns den spielerischen Elementen. Auch stimmte der viel beschworene Mannschaftsgeist wieder, was sich zumindest in den Trainingsleistungen zeigte. Somit gingen wir selbstbewusst in den Punktspieltag am vergangenen Sonntag.

Im ersten Spiel hatte unsere I. Männermannschaft die Herren aus Pockau zu Gast. Da wir das Hinspiel letztendlich kläglich aus der Hand gegeben hatten, wollten wir uns für die auswärts gezeigte Leistung unbedingt rehabilitieren. Und es sollte uns gelingen. Vom Anpfiff an stand unsere Abwehr mit dem nötigen Feuer sicher und fest. Ein wenig war ich schon positiv beeindruckt, da Henni von seinen sportlichen Abwegen in den Winterferien mit einem defekten Knie zurückkam, musste Schumi in der Abwehrmitte nachrücken. Und das 60 Minuten. Mit Sven neben sich hielten sie die Mitte dicht. Bis zum ersten Treffer zum 1:0 benötigten wir jedoch 3 Angriffe. Aber danach ging alles ziemlich schnell. In der 13. Spielminute konnte das Kampfgericht ein Zwischenergebnis von 8:1 anzeigen. Allein das spricht für unsere Abwehrarbeit, welche durch einen super aufgelegten Maddin im Tor unterstützt wurde. Die 10 Minuten zwischen der 15. und 25 Spielminute gehörte den Gästen aus Pockau. In unserem Angriffspiel schlichen sich kleine Nachlässigkeiten ein (2 verworfene 7m). Auch erkämpften sich die Pockauer die eine oder andere Torchance. Zwischenstand ca. 25 Spielminute 12:7. Danach folgte wieder ein druckvolles Spiel der USG I. In der Abwehr wurde der Ball regelmäßig erkämpft und dann ging es schnell nach vorn. Und wenn wir mal nicht durch einen schnellen Angriff zum Erfolg kamen, dann setzten wir mit sicherem Kombinationsspiel dem Gegner zu. Halbzeitstand: 17:10.

Die zweite Halbzeit war ein Spiegelbild der Ersten, nur ohne Schwächephase. Vom Anpfiff an bis zum Schlusssignal kämpften wir in der Abwehr und liefen den Gegner im Angriff auf und davon. Endergebnis 35:19. Bleibt mir nur noch das kurze Fazit: Geht doch, Jungs!

Nun gilt es ein Stück unserer Heimstärke nächste Woche mit nach Plauen zu nehmen, um auswärts 2 Punkte zu holen.

Ähnlich erfolgreich lief es für unsere II. Männermannschaft, welche die Mannschaft von Lok II zu Gast hatte. Auch unsere II. agierte in der Abwehr aggressiv und lies nur wenige gegnerische Chancen zu. Im Angriff spielte unsere Mannschaft zwar teilweise sehr hektisch und manchmal mit etwas zu wenig übersicht, aber letztendlich sehr erfolgreich. Gefallen hat mir am Spiel unserer II. das offensichtlich die letzten Trainingseinheiten zu fruchten beginnen. Immerhin setzten wir uns mit 28:9 am Ende durch. Alle knapp 7 Minuten ein Gegentor spricht schon für die Abwehr. Den Herren von Lok II. gelang es einfach nicht bis zu einer klaren Torgelegenheit durch zuspielen. Im Spiel nach vorn kamen wir durch Konter, gelungene Einzelaktionen und durch sicher noch verbesserungswürdiges, aber vorhandenes, Kombinationsspiel zu Toren. Alles in Allem macht dieses Spiel Mut für die anstehenden Aufgaben gegen CPSV/ Stahl II und die beiden Spiele gegen Zschopau.

Einzig unsere Frauenmannschaft trübte das erfolgreiche Wochenende ein wenig. In einem äußerst hektischen Spiel mussten sie sich den Spielerinnen vom HV Oederan am Ende mit 17:18 geschlagen geben.

 #scge

Nächste Spiele


Keine Spiele innerhalb der nächsten 7 Tage

Spielerportrait