Login

Torhüter gesucht

Die USG ist auf der Suche nach ambitionierten Torhüterinnen und Torhütern! Uns fehlen für die kommende Saison mindestens eine Torhüterin und zwei Torhüter. Nutze deine Chance!

USGI erobert die Tabellenspitze!

Nach dem Skandalbericht der letzten Woche, welcher doch für einiges Aufsehen gesorgt hatte, möchte ich auch und gerade an dieser Stelle eine offizielle Entschuldigung loswerden! Liebe II. Mannschaft, ihr seid nicht daran schuld, dass ausgebildete Zeitnehmer gefehlt haben. Eine Klärung des gesamten Vorganges werde ich aber im öffentlichen Bereich unterlassen. Wer mehr Informationen bedarf, wende sich bitte vertrauensvoll an mich.

Ich verspreche künftig die Spielberichte wieder in gewohnter Form auszuarbeiten, wenngleich ich mir einen gewissen Zynismus bzw. Sarkasmus gespickt mit reichlich Humor (für die, die es verstehen) nicht verbieten lassen werde. Soviel zur Richtigstellung falsch dargestellter Tatsachen.

Kommen wir nun wieder zu handballspezifischen Themen, um die es ja eigentlich geht. Vergangenen Samstag ging es für beide Mannschaften hinsichtlich der Saisonziele in richtungweisende Spiele. Die II. traf auf die Mannschaft von Harthau II und unsere I. auf den Gegner von Stahl. Eigentlich 2 Spiele, die unter einem Erfolg versprechenden Stern standen.

Unserer I. Mannschaft hatte zu allem Überfluss den Verlust von Dominik zu verkraften, der sich am Freitag während des Trainings schwer verletzt hat. Auf diesem Weg möchten wir alle Dominik alles erdenklich Gute wünschen und auf einen guten und reibungslosen Heilungsprozess hoffen.

Zu Beginn des Spieles lies unserer I. keinen Zweifel daran, wer als Sieger vom Platz gehen wird. In einer durchweg sportlich fairen ersten Halbzeit führten wir stellenweise klar und deutlich mit bis zu 10 Toren. Dies ist wiederholt auf eine exzellente Abwehrarbeit und einen hervorragend aufgelegten Martin im Tor zurückzuführen. Im Angriff erarbeitete sich unsere rechte Seite unter Federführung von Micha eine Vielzahl von Chancen, welche in zählbare Tore umgemünzt werden konnten. Nach den taktischen Hinweisen unseres Verantwortlichen auf der Bank (Alex) gewann auch die halblinke Position (Rico) stärker an Gewicht und Torerfolgen. Die, durch die gute Deckungsarbeit resultierenden Konter, wurden zumeist von rechts außen (Steffen) erfolgreich abgeschlossen. Alles im Allen konnte sich das Angriffspiel nicht nur sehen lassen, sondern verdient das Prädikat sehr gut. In die Halbzeit ging es dann mit einem 10 Tore Vorsprung, beim Spielstand von 6:16 (Stahl-USG I).

Nach dem Seitenwechsel war aufgrund der eingeschränkten Wechselmöglichkeiten das hohe Tempo nicht zu halten. Allerdings war im Gegensatz zum Hinspiel der Sieg in keiner Phase des Spiels gefährdet. Jedoch litt die Aufmerksamkeit in der Abwehrarbeit ein wenig und die Mannschaft von Stahl kam zu einigen guten Torchancen, welche sie auch eiskalt nutzte. Auch das schnelle und variable Angriffspiel aus der ersten Halbzeit flachte kraftbedingt etwas ab. Die Angriffe wurden ruhiger und mit „Kopf“ ausgespielt. Dabei spielte unsere stark aufspielende Mitte (in Persona Sven) eine wichtige Rolle. In gewohnter Weise wurden „nicht oder kaum vorhandene“ Lücken genutzt bzw. unsere Werfer aus der 2. Reihe frei gespielt.

Zusammenfassend kann festgestellt werden:

  1. Wir haben die Tabellenposition zurückerobert, welche uns gehört,

  2. das Endergebnis des Spieles lautet: 20:27 (für USG I)

  3. die I. Mannschaft hat sich im Verlauf dieser Saison sehr gut entwickelt,

  4. aber: es sind noch 3 Spiele, die gewonnen werden müssen.

 

Vielen Dank an Steffen H., der sozusagen als Sprachrohr für unseren „gehandicapten“ Alex fungierte und somit die Anweisungen von der Bank auch bei dem jeweils Betreffenden ankamen.

Und noch was. Ab sofort darf wieder geträumt werden. Zusammengesetzte Substantive, welche mit dem Buchstaben „A“ beginnen, dürfen wieder laut, klar und deutlich ausgesprochen werden. Auf den Boden der Tatsachen holen Euch Eure Trainer am kommenden Freitag wieder herunter. Versprochen!

Kommen wir nun zum Spiel unserer II. gegen HarthauII. Das Endergebnis des Spieles lautet: 22:24 gegen die USGII! Dabei ist nicht das Spielergebnis das enttäuschende, sondern der Weg, wie es zustande kam. In der I. Halbzeit bot unsere II. eine desolate Leistung. Waren wir doch damit beschäftigt den Gegner vollzubrüllen, die eigenen Fehler dem Mannschaftskollegen in die Schuhe zu schieben, JEDE noch so richtige oder aus unserer Sicht falsche Entscheidung des Schiedsrichterduos zu kommentieren und genau das zu machen, was der Trainer NICHT gesagt hat. Von Mannschaftssport weit und breit nichts zu sehen. Dabei möchte ich auch nicht unerwähnt lassen, dass ich auch etwas eher eine Auszeit hätte nehmen können. Somit komplettiert sich das gesamte Mannschaftsbild mit einer mäßigen Leistung auf der Bank.

In der zweiten Halbzeit besserte sich die ganze Situation etwas. Jedoch wurden weiterhin angesagte Kombinationen nicht gespielt und die Beschäftigung mit anderen Dingen, außer Handball spielen, ließ nur unmerklich nach. Die Folge waren z. Bsp. unnötige 2 Minuten Strafen. Sofern von Mannschaftsgeist gesprochen werden kann, muss ich zumindest feststellen, dass gegen Ende des Spieles (ca. 45 bis 60 Minute) gekämpft wurde. Nur leider viel zu spät und selten alle gemeinsam. Und da wären wir wieder zu Beginn des Spieles. Warum haben wir nicht von Anfang an so gespielt, wie z. Bsp. in Zschopau? Warum verlieren wir die Nerven, wenn wir mal 3 Tore hinten liegen? Warum, warum, warum.....? Viele Fragen und 3 einfache Antworten:

  1. Trainingsbeteiligung und Trainingseinstellung,

  2. Gewachsener Mannschaftsgeist,

  3. Respekt vorm Gegner, egal wie er heißt.!

 

Wenn wir uns in den nächsten 6 Wochen mal geschlossen in die 2. Reihe stellen und uns selbst mal nicht ganz so sehr wichtig nehmen und mal das machen, was die 2 in der ersten Reihe ansagen und anbieten, dann, aber auch nur dann ist das nach dem letzten Spieltag scheinbar „Unmögliche“ auch noch möglich. Ich bin beim „Projekt +4 Punkte“ bis 22.04.06 dabei! IHR AUCH? Ich lass Euch auf keinen Fall im Regen stehen. Aber ich bin der erste der den Schirm aufspannt, wenn einer die Sprinkleranlage anstellt.

#scge

Nächste Spiele


Keine Spiele innerhalb der nächsten 7 Tage

Spielerportrait

NO ITEMS