Login

Erste Männermannschaft belohnt sich nicht für Aufholjagd

 Die erste Männermannschaft der USG musste am vergangenen Wochenende die erste Niederlage in der noch jungen Saison hinnehmen. Hatte man sich nach der guten kämpferischen Leistung in der Vorwoche gegen Weißenborn viel vorgenommen, musste die in dieser Saison neuformierte Truppe zumindest in der ersten Halbzeit Lehrgeld bezahlen. Das erste Tor der Partie gehörte den Gastgebern aus Oelsnitz. Doch nach nur zwei Minuten Spielzeit musste die USG schon eine Zeitstrafe gegen Dominik Krumm kompensieren.

Dies gelang den Chemnitzern nicht und so stand es nach 5 gespielten Minuten 5:1 für Oelsnitz. Im weiteren Verlauf der ersten Hälfte konnte man sich im Angriff zwar Chancen herausspielen, jedoch nutze man diese nicht. Hinzu kam, dass die Abwehr der USG bis dahin nicht ins Spiel gefunden hatte. So war Coach Böddicker in der 20. Spielminute bei einem Stand von 14:5 bereits gezwungen, seine zweite Auszeit zu nehmen.

Die Umstellung in der Abwehr trug Früchte und so kassierte die USG bis zur Halbzeit lediglich noch 3 Tore. Jedoch brachte man die in der Abwehr erkämpften Bälle nicht im Tor unter und so lautete der Halbzeitstand 17:9. Nach der Pause stabilisierte sich die Abwehr der USG weiter und im Angriff konnten besonders durch einen in Halbzeit 2 starken Johannes Fischer immer wieder Lösungen gefunden werden, um die gegnerische Abwehr zu knacken.

Besonders Florian Schulz im Tor machte in der zweiten Halbzeit ein starkes Spiel und hielt mehrere, auch zum Teil freie, Bälle. So kämpften sich die Chemnitzer Stück für Stück an den Gastgeber heran und in der 56. Spielminute lag bei einem Spielstand von 27:25 die Sensation in der Luft. Der Trainer der Oelsnitzer versuchte den Lauf der Gäste mit einer Auszeit zu unterbrechen, was ihm letztendlich auch gelang. Wenige Sekunden vor Schluss stellte Benjamin Schuster mit seinem dritten Tor den Endstand von 29:26 her.

Hätte, wäre, wenn… Die erste Halbzeit war einfach nicht gut. Dennoch sollten sich die Männer der USG vor allem auf die zweite Halbzeit besinnen, die man mit +5 Toren für sich entscheiden konnte. Mit einer konsequenteren Abwehrarbeit und einer besseren Chancenverwertung sollte man das Spiel gegen den ZHC Grubenlampe II am kommenden Samstag offener gestalten können.

USG: Schulz - Kross, Schuster (3), Krumm (5/3), Flammiger, Battram (3), Onken (1), Schmidt (6), Tautenhahn, Fischer (8/3)

MV: Böddicker

Siebenmeter: USG: 6/10 TSV: 3/3

Zeitstrafen: USG: 2 Min TSV: 6 Min

Nächste Spiele


Keine Spiele innerhalb der nächsten 7 Tage

Spielerportrait

NO ITEMS