Login

USG Damen gewinnen Spiel um Platz 5

Im letzten Heim- und Saisonspiel ging es für die Damen der USG nochmal um eine optische Aufpeppung der Tabellensituation. Vor dem Spieltag an sechster Stelle empfing man den punktgleichen Tabellennachbarn SV Chemie Zwickau zum Spiel um Platz 5 der Bezirksliga Chemnitz. Auch wenn es das erklärte Ziel des Trainerteams war jeder Spielerin noch einmal Einsatzzeit zu geben, wollte man die Gelgenheit nutzen, die gute Heimbilanz auszubauen.

 

Die Gäste waren nur mit kleinem Kader angereist, wollten die Partie aber ebenfalls nicht kampflos abschenken. Es entwickelte sich zunächst ein zähes Spiel, in welchem die USG speziell im Angriff nicht so richtig in Schwung kam. Oft fehlte die Geduld und Präzision im Abschluss, um die eigenen Angriffe erfolgreich zu gestalten. In der Defensive erlaubte man sich zudem einige Schnitzer im Verteidigen von Eins-Eins-Situationen. Nach ausgeglichener Anfangsphase, in welcher Jana Stegemann ihr Team mit zwei gehaltenen Strafwürfen vor höheren Rückständen bewahrte, konnten die Gäste bis zur Mitte der ersten Halbzeit mit drei Toren vorlegen (4:7) Die fällige Auszeit des Chemnitzer Trainergespanns entfaltete ihre Wirkung dieses Mal nur langsam.

Man merkte auch, dass einigen Konstellationen im Angriffsspiel noch die Eingespieltheit fehlte. Angeführt von einer vorne wie hinten ganz starken Anne Mauersberger biss sich die USG jedoch immer mehr in die Partie und erzielte vor allem über den Kampf ihre Tore. Mit einem knappen 9:10 Rückstand ging es zum Pausentee.

Im zweiten Durchgang konnte der Gast zunächst zehn Minuten lang stets ein Tor vorlegen und die USG glich postwendend aus. Erst zur Mitte der zweiten Halbzeit riss die USG mehr und mehr das Spiel an sich. Man hatte zwar nicht seinen spielerisch besten Tag, doch dank der sattelfesten Defensive, um Torfrau Paula Fischer, konnte die USG nun auch einige Tore über den Gegenstoß erzielen. Beim 19:16 lag man erstmals mit drei Toren in Führung.

Die wacker kämpfenden Gäste hielten mit ihrem kleinen Kader jedoch dagegen und konnten kurz vor Schluss noch einmal auf ein Tor verkürzen. Wenige Sekunden vor Ablauf der Spielzeit erkämpfte Stefanie Endler noch einmal einen Strafwurf für die USG, welchen Tschieter zum 21:19 Endstand verwandeln konnte.

Mit dem fünften Patz verbessert man sich zum dritten Mal in Folge in der Endabrechnung der Tabelle. Insgesamt holte die USG diese Saison 5 Punkte mehr, als in der Spielzeit zuvor, musste sich zu Hause nur ein einziges Mal geschlagen geben und war in der Rückrunde sogar das Drittbeste Team der Liga mit lediglich fünf Minuszählern.

Das Wichtigste ist jedoch, dass die Mädels auch dieses Jahr mit viel Spaß, Kampf- und Teamgeist bei der Sache waren und sich die Mannschaft, aber auch viele Spielerinnen im Einzelnen weiterentwickeln konnten.

USG: Fischer, Stegemann - Behnisch (6/1), Dietel, Endler, Funke (6), Götze, Grimmer (2), Hagedorn, Jähnichen (1), Mauersberger (4/2), Oelze, Tschieter (2/2)

MV: Kneer, Gräfe, Nowacki

Des Weiteren dieses Jahr im Einsatz für die USG:

Ballester, Exner, Henniger, Kneer, Krenkel, Lohmeier, Otto, Panter, Pilz, Rackwitz, Wanke, Winter

Nächste Spiele


Keine Spiele innerhalb der nächsten 7 Tage

Spielerportrait