Login

USG Damen verlieren auswärts trotz Halbzeitführung

Die Damenmannschaft der USG musste am Sonntag in Glauchau die zweite Rückrundenniederlage hinnehmen. Gegen die zweite Mannschaft des HC Glauchau/Meerane hieße es am Ende 18:21 aus Chemnitzer Sicht.

Mit überschaubarem Kader angereist, liefen die USG-Mädels zunächst einem Rückstand hinterher. Die Chemnitzer Angriffsbemühungen waren zu Beginn nicht von Erfolg gekrönt. Vor allem an der gegnerischen Torfrau scheiterte man in der Anfangsphase zu häufig. Die eigene Defensivarbeit der USG war hingegen mit viel Kampf und Beinarbeit verbunden und führte im weiteren Verlauf der Partie dazu, dass die USG den anfänglichen Rückstand egalisieren konnte.

 

Dennoch war speziell im Angriff viel Luft nach oben. Fehler in der Chemnitzer Offensive wussten die Gastgeber oft durch schnelle Gegenstöße zu nutzen. Nach der Auszeit auf USG-Seite wurden die Angriffe endlich konzentrierter und somit erfolgreich abgeschlossen. Vor allem über die rechte Angriffsseite wurde der Torerfolg jetzt gesucht. Mit einem 5:0 Lauf gelang es der USG somit, einen 6:8 Rückstand in eine 11:8 Pausenführung umzuwandeln.

Leider konnte der Schwung aus dieser besten USG-Phase nicht in Halbzeit zwei mitgenommen werden. Mit vier Toren in Folge übernahm Glauchau wieder das Zepter. Im Angriff ging der USG zeitweise die gute Struktur der ersten Halbzeit verloren. Bei allem Kampf, häuften sich auch die Schnitzer in der Abwehrarbeit, sodass Glauchau im zweiten Abschnitt zu mehr einfachen Toren kam. Beim 14:15 ging die USG jedoch noch einmal in Führung, doch der Kräfteverschleiss und einige vermeidbare Fehler auf USG-Seite brachten dem HCG in der Schlussphase den entscheidenden Vorteil.

Ein neuerlicher 0:4 Lauf gegen die USG sorgte für die 16:20 Vorentscheidung. Bis zum Schluss versuchte man das Ergebnis möglichst freundlich zu gestalten und kämpfte sich mehrfach auch bis zum Kreis durch. Allerdings wurde man bei Fouls in diesen Aktionen häufig nicht mit einem Siebenmeter belohnt.

Nichts desto Trotz machte man im zweiten Durchgang zu viele eigene Fehler, um die Halbzeitführung gegen einen gleichwertigen Gegner behaupten zu können. Am kommenden Wochenende geht es für die USG-Mädels im letzten Heimspiel gegen den SV Chemie Zwickau um Platz 5 in der Endabrechnung.

USG: Fischer, Stegemann - Behnisch (5/1), Dietel, Götze, Mauersberger, Otto (4), Panter (2), Pilz (6),Tschieter (1)

MV: Gräfe, Nowacki

Siebenmeter:       HCG: 4/4     USG: 1/1

Zeitstrafen:          HCG: 2 Min  USG: 6 Min

Nächste Spiele


Keine Spiele innerhalb der nächsten 7 Tage

Spielerportrait

NO ITEMS